Wir über uns

Der Boßel-Kreis XII Wilhelmshaven

gegründet 20.09.1955

Bis zum Krieg bildeten die Vereine Neuengroden 03, Siebethsburg – jetzt Rüstringen 1911 – Rüstersiel und Neuende den selbständigen Kreisverband Wilhelmshaven. Nach dem zweiten Weltkrieg waren auch die Tätigkeiten der Boßelvereine so gut wie lahm gelegt.

Leider ist es nicht möglich, eine lückenlose Chronik der Wilhelmshaven Klootschießer- und Boßelgeschichte zu erstellen. Vereins- und Verbandsprotokolle gingen ebenso verloren, wie wertvolle Trophäen und Vereinsfahnen. Einst galt Wilhelmshaven als Klootschießerhochburg. Als Beispiel sei hier der große Feldkampf vom 05.01.1929 im Rüstersieler Groden erwähnt. Den Kampf Rüstersiel-Rüstringen gegen Jever verfolgten unter großer Anteilnahme 1500 Käkler und Mäkler, die wahre Begeisterungsstürme entfachten, als Rüstersiel-Rüstringen als Sieger feststand.

Am 16. November 1955 wurde auf der Jahreshauptversammlung des FKV in Jever der Kreis XII Wilhelmshaven als eigenständiger Verband anerkannt. Dem neuen Kreis gehörten zunächst die Vereine Neuende, Neuengroden, Rüstersiel, Rüstringen und Voslapp an. Bald darauf trat Cäciliengroden dem Kreis bei. 1958 wurde der Verein “Väl Moot” Himmelreich Mitglied und kurze Zeit später erfolgte die Aufnahme des Vereins Inhausersiel-Sengwarden im Kreisverband. “Freesenspeel Sande” schloss sich dem Verband 1961 an, 1966 “Fleu herut Neustadtgödens” und 1967 der neu gegründete Verein “Lütt End Dykhausen”. Nachdem 1970 – 1974 das Frauenboßeln eingeleitet wurde, entstand 1975 der einzige reine Frauenboßelverein “Lütt End Wilhelmshaven” und trat dann dem Kreis XII ebenfalls bei. 1976 wurde der Verein “KBV Nord”, der aus der Fusion der Vereine Rüstersiel und Voslapp entstanden ist, als neues Mitglied aufgenommen. Einige Zeit später hat sich dann der KBV Fedderwarden dem Kreisverband XII angeschlossen.

Der 1. Vorsitzende des Gründungsvorstandes war Frerich Schilling (Neuengroden), der dieses Amt bis 1969 bekleidete. Danach war Eibo Meints (KBV Rüstringen) vom 1969 bis 1979 1. Vorsitzender, Ralf Janßen (KBV Nord) von 1979bis 1982, Gerold Christoffers (KBV Rüstringen) von 1982 bis 1994 und seit 1994 ist Hans Schlütemann (KBV Neustadtgödens) 1. Vorsitzender des Kreisverbandes XII Wilhelmshaven. Zusätzlich war er als Sportwart und ist auch heute noch als amtierender Paßwart tätig; somit ist er bereits seit 17 Jahren im Kreisvorstand vertreten.

Es sollte nicht unerwähnt bleiben, daß der Verbandsgeschäftsführer Walter Schröder (Rüstringen) am 11.02.1959 erstmals zum Kreisgeschäftsführer gewählt wurde. Dieses Amt bekleidete Walter Schröder dann 17 Jahre mit unermüdlichem Elan. 1976 wurde Heiner Janßen (Sande) als sein Nachfolger zum Kreisgeschäftsführer gewählt.

Zum ganz “großen Wurf” setzte das Gespann Schilling/Schröder im Jahre 1962 an. Am 14.10.1962 fand an Wilhelmshavens Geniusstrand der erst Friesische Mehrkampf statt. Monatelange Vorbereitungen und Gespräche trugen ihre Früchte. 1979 richtete der Kreis XII mit großem Erfolg den Friesischen Mehrkampf in Sengwarden aus. Großen Anteil daran hatten der 2. Vorsitzende Ralf Janßen und der Geschäftsführer Heiner Janßen. Heute ist der Friesische Mehrkampf der Höhepunkt aller Klootschießer- und Boßelveranstaltungen in Oldenburg und Ostfriesland. Zuletzt wurden am 23. und 24. September 2000 in Wilhelmshaven die diesjährigen FKV-Meisterschaften – die bis ins letzte Detail organisiert waren – mit großem Erfolg ausgetragen. 100 Helfer aus den 10 Vereinen des kleinsten Kreisverband im Friesische Klootschießerverband waren auf den einzelnen Strecken im Einsatz.

Im Laufe des Jahres 1979 gab Eibo Meints seinen Rücktritt als 1. Vorsitzender bekannt. Durch seine Persönlichkeit und Ausstrahlungskraft hatte er dem Kreis XII weites Ansehen verschafft.

Ralf Janßen (Nord) wurde 1980 ohne Gegenstimme zu seinem Nachfolger gewählt. Er widmete sich mit ganzer Kraft den Aufgaben des Vorsitzenden.

Als am 29.01.1982 Gerold Christoffers (Rüstringen) zum 1. Vorsitzenden gewählt wurde, machte er sich außer der Pressearbeit die Kontaktpflege zu den Kreisvereinen, den Nachbarkreisen und den Verbänden zum wichtigsten Ziel. Dabei standen ihm tatkräftige Mitarbeiter im Vorstand zur Seite.

Hans Schlütemann (Neustadtgödens), der im Kreis XII bereits als Sportwart seit 1983 wirkte, wurde 1994 zum 1. Vorsitzenden gewählt; er zeigte in allen Situationen hohen persönlichen Einsatz und trat 2006 – nachdem er noch die Federführung für die 100 Jahr Feier des Kreises im Jahre 2005 inne hatte – zurück.
Unter seiner Regie wurde der Kreisverband XII am 18.12.1998 durch die Eintragung ins Vereinsregister zum e.V.

Nach 15 Jahren trat die Kreis-Frauenwartin Alide Schlütemann
2001 von ihrem Posten zurück; aufgrund ihrer langjährigen ehrenamtlichen Tätigkeit wurde sie dann zur „Ehren-Kreisfrauenwartin“ ernannt. Nahtlos erfolgte die weitere Besetzung durch Brigitte Diers (KBV Nord).

Die personellen Probleme aller Vereine des Kreis XII haben große negative Auswirkungen gezeigt. In den Jahren 2000 bis 2005 musste ein Mitgliederschwund von 157 Personen verzeichnet werden.

Die sportlichen Erfolge beim FKV und KLVO sowie der „Champions-Tour“ (Rüstringen 2000/01 27. Platz/2002/03 30. Platz) standen mehr oder weniger unter dem Motto „Dabei sein ist alles“.

Als großer Erfolg kann die Ausrichtung der Einzelmeisterschaften auf FKV Ebene 2001 auf dem Sportplatz in Wilhelmshaven sowie die FMK Meisterschaften des KLV Oldenburg/Ostfriesland in Cäciliengroden 2003 gewertet werden; für die jeweiligen Siegerehrungen konnten namhafte Persönlichkeiten gewonnen werden.
Im Sept. 2003 wurden in Sande die FKV Meisterschaften (100:100) im Klootschießen durchgeführt.

In den höheren Ligen waren bzw. sind in der Saison 2005/2006 u.a. die Vereine Rüstringen Männer (Bezirksliga), Neustadtgödens
Frauen (Landesliga) und Neuengroden Frauen (Bezirksliga) vertreten.

Zur 50-Jahrfeier am 24. September 2005, die optimal durch den Vorstand (Howard Jacques Saal und Musik/ Angelika Klaßen Einladungen/Verträge/Ausstattung des Saales sowie Abrechnungen) vorbereitet wurde konnten Abordnungen aller Vereine auf Kreis-ebene, Abordnungen der Verbände aus Oldenburg und Ostfriesland, der Vorstand des FKV und KLVO, Bürgermeister Wesselmann aus der Gemeinde Sande, die 1. Vorsitzende vom Kreissport Friesland Anita Dierks und den 1. Vorsitzenden vom Stadtsportbund W’haven Horst Heitmann begrüßt werden. Hans Schlütemann erhielt für seine über 20jährige Kreis-Vorstandsarbeit eine Ehrenurkunde sowie die silberne Ehrennadel des FKV verliehen. Zur Musik der „Harlekins“ aus Zetel wurde bis in die frühen Morgenstunden ausgiebig gefeiert.

Aufgrund dessen, dass der Kreis XII schon seit 2003 vergeblich nach einem 2. Vorsitzenden sucht, hat Hans Schlütemann aus gesundheitlichen und persönlichen Gründen dann seinen Posten als 1. Vorsitzender und Paßwart per 22.2.2006 zur Verfügung gestellt; leider hat er in diesem Punkt in den letzten Jahren keine Unterstützung aus den 10 Vereinen erfahren.
Ebenso stand Geschäftsführerin Angelika Klaßen (KBV Sande), die den Posten seit 2000 von Paul Weber (KBV Rüstringen) übernommen hatte, für eine Wiederwahl nicht zur Verfügung. Sportwartin Jugend Erna Florner (KBV Cäciliengroden) – seit 20 Jahren auf diesem Posten -, Sportwart Männer Ralf Harms (KBV Cäciliengroden seit 2000 in diesem Amt) und Gerätewart Gerold Schürmann (KBV Sande seit ….) traten ebenfalls zurück.

Trotz der zunächst aufgezogenen dunklen Wolken konnte dann zügig ein neuer Vorstand gewählt werden. Der Ehrenvorsitzende Gerold Christoffers hat dafür in alter Manier die Wahlleitung übernommen.

Seitdem fungieren als geschäftsführender Vorstand:
Abbo Georgs, KBV Rüstringen, als 1. Vorsitzender,
Manfred Gerdes, KBV Fedderwarden, als 2. Vorsitzender und
Werner Bellois, KBV Himmelreich, als Geschäftsführer.

Weiter konnte für die Jugend Jessica Diers (KBV Nord) als Sportwartin und Uwe Dierks (KBV Neustadtgödens) als Gerätewart
gewonnen werden; Max Wenzlaff als Sportwart der Senioren und Horst Schmidt als Mitglied des AA KLVO wurden in ihren Ämtern bestätigt. Ein Sportwart soll auf der nächsten erweiterten Kreis-Vorstandssitzung diskutiert werden.

Der Kreisverband XII W’haven besteht heute aus 10 Vereinen der Stadt Wilhelmshaven und der Gemeinde Sande, und zwar aus “Lat’n loopen Neuengroden 03”, “Lütt End Wilhelmshaven” (ein reiner Frauenverein, lediglich der Posten des 1. Vorsitzenden ist durch einen Mann besetzt!), “KBV Nord W’haven”, “Väl Moot Himmelreich”, “Freesenspeel Sande e.V.”, “Hart um Hart Cäciliengroden”, “Lütt End Dykhausen”, “Fleu herut Neustadtgödens”, “Rüstringen 1911 W’haven” und den “KBV Fedderwarden”.

Aufgrund personeller Probleme, die in den letzten Jahren in sämtlichen Vereinen auftraten, haben sich der Kreis XII und Kreis VI entschlossen, ab Saison 2000/2001 eine Werfergemeinschaft zu bilden.